Als die erste Herrenmannschaft am Samstag, den 13.01. nach Handschuhsheim fuhr, waren die Erwartungen eher gering. Mit den Mittelblockern Christoph und Jan, Spieler-Trainer Karsten, und Außenangreifer Andreas fehlten einige der besten Spieler des Kaders und mit dem aktuell Tabellen-Zweiten wartete ein starker Gegner auf den Rest der Mannschaft.

Im ersten Satz zeigte sich jedoch schnell, dass man hier nicht zu schnell der Kopf in den Sand stecken sollte. Mit starken Aufschlägen konnte man die Handschuhsheimer Mannschaft gut unter Druck setzten. Dank einem starken Auftritt in Feldabwehr und Angriff gelang es den Walldorfern am Hausherren dran zu bleiben. Daher ging der erste Satz nur knapp mit 25:23 an die Gastgeber.

Der zweite Satz startete ähnlich eng wie der Erste aufhörte. Das Team spielte mit sichtlichem Spaß an der Partie. Doch die Aufschläge der Handschuhsheimer wurden immer stärker und trotz des Einsatzes beider Liberos konnte man diese nicht entschärfen. So ging der zweite Satz etwas deutlicher mit 25:18 aus.

Auch im nächsten Satz änderte sich das Bild nicht. Die Gastgeber spielten zwar eine Spur besser, aber dank schöner Angriffe und starker Blockarbeit gelang es den Walldorfern, nie komplett den Anschluss zu verlieren. So kam es zum ersten Wunder der Partie. Bei einem Spielstand von 24:19 für Handschuhsheim kam Max zum Aufschlag. Mit einer grandiosen Aufschlagsserie und unüberwindbarem Block gelang der Satzgewinn mit 24:26.

Die Walldorfer hatten nun gemerkt, dass man nicht gegen einen übermächtigen Gegner spielte, sondern durchaus Chancen hatte, hier Punkte mitzunehmen. Die müder werdenden Hausherren konnten der Mannschaft um Ersatzkapitän Thomas wenig entgegensetzen. So schien der vierte Satz mit einem Spielstand von 17:24 schon gewonnen zu sein. Doch leider war das Wunder diesmal auf Seiten der Handschuhsheimer. Walldorf gelang es nur einmal in den folgenden neun Spielzügen einen Punkt zu erzielen. Das Team hatte schon halb das Feld verlassen in freudiger Erwartung des fünften Satzes, als der Schiedsrichter, nach Zurufen des Gegners, seine ursprüngliche Entscheidung zurücknahm und den Punkt nun an die Gegner gab. Davon erholte sich die Mannschaft nicht mehr und verlor den Satz und somit das Spiel mit 26:24.7

Es spielten Konrad, Thomas, Reinhard, Lukas, Max, Robert, Thilo, Jonas und David.

Die Herren spielen das nächste Mal am 28.11. daheim gegen Feudenheim und Rohrbach. Wir würden uns über zahlreiche Fans am Spielfeldrand freuen.

Der Ausflug in den Kraichgau zur Mannschaft aus Flehingen hat sich für die Herren 2 gelohnt: Dank starker Leistung der Jugend, guter Stimmung von der Bank und auch in kritischen Momenten immer eine Idee konnten wir ein 3:0 verbuchen. Es spielten Andreas, Jonas, Helmut, Eleyes, Thilo, Elias, Stefan und Robert. Danke Jungs!

Das neue Jahr startete für die VCW-Damen gleich mit einem Heimspiel. Die Damen aus Schlierstadt mussten sich im ersten Spiel dabei unseren Mädels mit 1:3 geschlagen geben. Waren die ersten beiden Sätze noch stark umkämpft und ausgeglichen so ging den nur zu sechst angereisten Gegnerinnen immer mehr die Kraft aus. Die Folge waren zwei sichere Satzgewinne und die ersten Punkte auf dem Konto der Walldorferinnen.
Im zweiten Spiel mussten die Damen sich dem Tabellenführer Sinsheim 4 stellen. In Satz 1 lief noch nicht viel zusammen und die sicher spielenden Sinsheimer gewannen deutlich. Dann aber kämpften sich die Walldorferinnen, angetrieben von den vielen Zuschauern zurück in die Partie. Die Folge waren ansehnliche Ballwechsel mit vielen gelungenen Aktionen wodurch die Sätze zwei und drei gewonnen wurden. Doch Sinsheim wollte sich nicht so einfach geschlagen geben und dominierte den vierten Satz dank starker Aufschläge. Das Spiel musste also im TieBreak entschieden werden, in dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe trafen. Die Führung wechselte mehrere Male, doch am Ende hatten die Gäste die etwas stärkeren Nerven und gewannen den Satz und das Spiel. Trotzdem war es ein starker Aufritt, bei dem mit etwas mehr Glück auch ein Sieg möglich gewesen wäre.
Dank der Punkte haben die Damen aber das Saisonziel, sicher in der Liga zu bleiben, schon erreicht. Damit lässt sich befreit in die nächsten Partien gehen.

VC Walldorf 2 : SSC Karlsruhe      2:0
VC Walldorf 2 : SV Schlierstadt      2:0
VC Walldorf 2 : VSG Mannheim    1:2

Walldorf II startete letzten Sonntag früh zu ihrem dritten Spieltag ins entfernte Osterburken. Wieder hatten wir das erste Spiel gegen Karlsruhe und diesmal schafften wir einen 2:0 Sieg. Somit war schon klar, dass wir den 5. Platz des letzten Spieltags auf jeden Fall toppen würden. Hochmotiviert ging es dann gleich ins nächste Spiel gegen die Heimmannschaft aus Schlierstadt. In einem spannenden Spiel konnten wir beide Sätze knapp für uns entscheiden und standen somit völlig unerwartet im Endspiel um Platz eins gegen Mannheim. Hier schwanden allerdings langsam die Kräfte , was dem Gegner aber genauso ging und wir den Satzausgleich zum 1:1 schafften. Im Tiebreak mussten wir uns mit 15:7 geschlagen geben und freuten und riesig über den 2. Platz!

Für Walldorf spielten: Isabel, Helena, Lisa, Carina und Finja.

VC Walldorf 1 - Heidelberger TV 1 2:0
VC Walldorf 1 - VSG Helmstadt      2:0
VC Walldorf 1 - TV Bühl                  0:2

In der weiblichen U16 war die erste Mannschaft Gastgeber des letzten Verbandsliga-Spieltags dieses Jahres. Trotz einiger Ausfälle kam der VCW gut ins Spiel. Der erste Satz gegen den HTV stand lange auf der Kippe. bis Walldorf nach einigen Satzbällen mit 28:26 und etwas Glück vorne lag. Der zweite Satz ging noch etwas deutlicher an Walldorf.
Gegen Helmstadt war Walldorf deutlich überlegen, die Mädchden ließen dem Gegner nur 7 und 11 Punkte in den beiden Sätzen. Das Abschlussspiel gegen den TV Bühl blieb lange spannend, aber am Ende lagen die Gäste verdient vorne. Trotzdem war es für Walldorf ein ziemlich guter Spieltag. Den VCW vertraten Siri, Amelie, Elena, Eva und Lisa-Marie.

VC Walldorf - TSG Rohrbach  0:2
VC Walldorf - SVK Beiertheim 0:2
VC Walldorf - SSC Karlsruhe  2:0
VC Walldorf - TV Bretten        0:2

Beim Heimspieltag im Schulzentrum musste der VC Walldorf ziemlich dezimiert antreten. Mit zwei Spielerinnen aus der zweiten U16-Mannschaft musste man zu Beginn erst mal ins Spiel finden. Nach dem eher schwachen Start gegen Rohrbach lief es in zweiten Spiel etwas besser, ein Satzgewinn blieb allerdings in weiter Ferne. Erst gegen den SSC Karlsruhe kamen die Walldorfer in Fahrt und blieben verdient Sieger. Gegen den eigentlich überlegenen TV Bretten wuchsen die Mädchen über sich hinaus. Sie hielten überraschend gut mit und kämpften bis zum letzten Punkt. Die U16er Lisa und Helena hatten ihren Anteil an der starken Leistung.
Für Walldorf spielten Marina, Helena, Eva, Lisa, Annika, Helena, Jasmin und Siri.

Der U18-Außenangriff in Aktion. Foto: mc