Am 19. November traten gleich vier Walldorfer Jugendmannschaften in ihren Ligen an.
Die beiden Walldorfer Mannschaften der weiblichen U16 konnten an ihren Turnierspieltagen trotz einiger Ausfälle jeweils eines von drei Spielen gewinnen - die erste Mannschaft in der Verbandsliga gegen den Heidelberger TV und die zweite Mannschaft gegen den AVC St.Leon-Rot (Landesliga). Anfang Dezember treten sie daheim in Walldorf an.
Die U13-Mädchen mussten wieder durchweg Niederlagen einstecken. Wie im letzten Spieltag führten die Mädchen in einem Spiel 1:0, um im Tie-Break doch noch zu verlieren. Es gab aber einige Fortschritte, und bald lassen sie sicher das Tabellenende hinter sich.
Die U13-Jungen waren in Heidelberg nicht so erfolgreich wie beim letzten Spieltag, die Spiele gingen alle verloren. Die Tie-Break-Niederlage gegen Bühl zeigte aber, dass die Jungen mit einigen Gegnern mithalten können.
Ein goßes Dankeschön an die Eltern, die die verschiedenen logistischen Schwierigkeiten dieses Spieltags lösen halfen und die Teilnahme aller Teams ermöglichten.

VCW - SSC Karlsruhe 2:0
VCW - SV Sinsheim 0:2
VCW - SKV Beiertheim 0:2

Nach dem Aufstieg in die Landesliga waren die Walldorferinnen gespannt, wo sie am Ende landen würden - man spielte an diesem Spieltag gegen drei unbekannte Mannschaften. Nach dem Spiel gegen Karlsruhe waren die ersten Punkte gegen den Abstieg gewonnen und die Nervosität legte sich. Der SV Sinsheim, Absteiger aus der Verbandsliga, zeigte erst mal, was harte Aufschläge sind. Bis der VCW sich darauf eingestellt hatte, war der erste Satz fast vobei. Im zweiten Satz kamen häufiger ausgeglichene Spielzüge zustande, und immer häufiger punkteten die Walldorferinnen. Die eigentlich haushoch überlegenen Sinsheimerinnen mussten sogar eine Auszeit nehmen, aber das blieb auch der größte Walldorfer Erfolg in diesem Spiel. Beim Platzierungsspiel gegen Beiertheim war die Luft raus, und durch viele Eigenfehler ging das Spiel deutlich verloren.
In guter Erinnerung blieben die Hinterfeldangriffe, die zu vielen Punkten führten und die keine andere Landesligamannschaft einsetzte. Für Walldorf spielten Jasmin, Luzie, Amelie, Helena, Eva, Lisa-Marie, Helen und Marina.

Am Sonntag, den 05.11. bildeten die Herren den Abschluss des Heimspielwochenendes. Zu Gast waren alte Bekannte aus Hoffenheim und Heidelberg. Im ersten Spiel gegen den Gegner aus dem Kraichgau ging es um wichtige Punkte. Der VCW startete wie die Feuerwehr und konnte schnell einen großen Vorsprung herausspielen. Danach wurden die Gäste zwar etwas stärker, aber die Walldorfer ließen nichts anbrennen. Das gleiche Bild zeichnete sich auch in dem zweiten und dritten Satz ab. Die Annahme stand sehr gut. Die Feldabwehr war unglaublich beweglich und so war es für unseren Zuspieler sehr einfach, die Angreifer in Szene zu setzen. Mit einem klaren 3:0 gingen damit wichtige 3 Punkte gegen den Abstieg auf das Konto der Walldorfer. Die zahlreichen Fans wollten nun auch den Sieg im zweiten Spiel gegen Heidelberg sehen. Zu Beginn lief es gut, doch dann schlichen sich hier und da ein Fehler ein, die zum knappen Satzverlust beitrugen. Aber die Walldorfer blieben ihrem Spielsystem treu und setzten den Heidelbergern mit gekonnten Angriffen und Aufschlagsserien zu. Die 2:1 Führung war das Resultat dieser sehr guten Leistung. Im 4ten Satz zeichnete sich ein knappes Spiel ab in dem sich beide Mannschaften nicht entscheidend absetzen konnten. Diesmal hatten die Heidelberger das glücklichere Händchen und glichen 2:2 aus. Das Spiel ging also in die Verlängerung. Angetrieben von der guten Stimmung gewannen die Walldorfer den letzten Satz und damit das Spiel 3:2. Mit den gewonnen zwei Punkten und den drei Punkten aus dem Spiel gegen Hoffenheim klettert das Team aus dem Tabellenkeller und verschafft sich Luft nach unten. Der Abstand gibt uns hoffentlich noch mehr Auftrieb um auch die nächsten Spiele erfolgreich zu bestreiten.

Für Walldorf spielten Lukas, Max, David, Jonas, Thomas, Konrad, Andreas, Reinhard, Karsten und Christoph

Am Samstag, den 04.11. trafen die Damen des VCW im ersten Spiel auf die Mannschaft des TV Walldürn. Im ersten Satz begann man sehr konzentriert und war der Mannschaft aus Walldürn weit überlegen, sodass der erste Satz deutlich mit 25:12 an den VCW ging. Auch im zweiten Satz konnten die Damen von sich überzeugen und hatten das Spiel in der Hand. Der Satz ging, noch deutlicher, mit 25:9 an Walldorf. Die Damen starteten ebenso gut in den dritten Satz, gewannen auch diesen und somit stand der Sieg mit einem 3:0 gegen Walldürn fest. Auch im zweiten Spiel gegen die Mannschaft des VC 76 Mühlhausen führte Walldorf die Oberhand. Sowohl der erste, als auch der zweite Satz gingen klar an Walldorf. Im dritten Satz machten es die Damen wieder einmal sehr spannend. Zuerst führten sie deutlich, doch die Mannschaft aus Mühlhausen fand ihren Kampfgeist wieder. Beide Mannschaften kämpften sehr hart um diesen Satz und um die letzten Punkte wurde gezittert. Letztendlich gewann Walldorf diesen Satz mit endlich erreichten 32:30 Punkten und damit auch das zweite Heimspiel. Momentan belegen die Damen damit den zweiten Platz in ihrer Liga.
Für Walldorf spielten: Nadine, Anika, Julia, Charlotte, Charlotte, Theresa, Dine, Steffi, Luisa, Inessa, Franzi und Carina.
 
Die Damenmannschaft des VCW, samt Trainer gemeinsam mit den Herren 2 im Partnerlook beim Doppel-Heimspieltag am 04.11.2017

Zu Beginn des ersten Satzes hatten die Damen einige Startschwierigkeiten, die sie zwar aufholen konnten, doch leider mussten sie den ersten Satz dennoch mit 25:23 abgeben. Im zweiten und dritten Satz wurde es nicht viel besser, sondern eher schlechter, sodass man letztendlich mit einem 0:3 nach Hause fahren musste. Die Damen freuen sich schon auf ihr Heimspiel am 4. November, um wieder zu zeigen, was sie können.

Philipp hat den Spaß am Volleyball wiedergefunden, es gab tolle Ballwechsel und wenig Fehler. Leider waren wir zu selten effektiv im Angriff, was uns letztlich mit 2:3 den möglichen Sieg gegen TV Flehingen 3 kostete. Aber es hat Spaß gemacht!
Es spielten Andreas, Jonas, Oli, Philipp, Helmut, Eleyes und Thilo.