Am Sonntag, den 22.10. stand der erste Heimspieltag dieser Saison auf dem Programm. Zu Besuch waren Wiesloch und Handschuhsheim. Das Ziel der Walldorfer war klar: Auch nach dem dritten Spieltag daheim ungeschlagen zu bleiben.

Die Motivation im ersten Spiel war also groß, vor allem, da man das Derby gegen Wiesloch in heimischer Halle für sich entschieden wollte. Dementsprechend wurde auch von Anfang an mit starken Aufschlägen Druck auf den Gegner ausgeübt. Da Wiesloch noch nicht richtig wach war und durch den variablen Angriff der Walldorfer Angreifer nur langsam ins Spiel fand, konnten sich die Herren den ersten Satz mit 25:22 sichern.

Im zweiten Satz zeigte Wiesloch dann, warum sie seit Jahren in der Landesliga spielen. Mit starken Außenangriffen und geschickt gelegten Bällen spielten sie den Walldorfer Block und auch die Abwehrspieler gekonnt aus. So sicherte sich der Rivale 13:25 den zweiten Satz.

Das wollte die Mannschaft um Trainer Karsten natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Daher wurde der Block neu ausgerichtet und auf dem Feld gab es eine kleine personelle Änderung. Mit diesen Anpassungen gelang es dem Team, die weiterhin starken Außenangriffe der Wieslocher zu entschärfen und auch selbst mit Angriffen Druck aufzubauen. Die so erarbeitete Führung wurde nicht mehr abgegeben und der dritte Satz ging mit 25:13 deutlich an die Walldorfer.

Im vierten Satz begegnete man sich nun auf Augenhöhe. Druckvolle Aufschläge seitens Walldorf, starke Angriffe seitens Wiesloch und großartige Feldabwehr auf beiden Seiten sorgte dafür, dass keinem langweilig wurde. Kurz vor Schluss gelang es Wiesloch sich mit ein paar Punkten abzusetzen. Die daraufhin gestartete Aufholjagd der Mannschaft war erfolgreich beendet beim Erreichen des 21:21. Doch leider meinte man, sich auf dem Teilerfolg ausruhen zu können und sorgte so dafür, dass sich die TSG den vierten Satz mit ein paar sauberen Spielzügen 23:25 sichern konnte.

Also musste die Mannschaft, wie auch schon letzte Woche, in den Tie-Break. Bis zum Seitenwechsel ging es wie im vierten Satz eng zur Sache. Nach dem sich Wiesloch jedoch den Punkt zum Seitenwechsel sicherte (7:8), lief nichts mehr beim VCW. Der fünfte Satz und somit das erste Heimspiel in der Landesliga ging daher deutlich mit 9:15 an den Rivalen aus Wiesloch.

Da das zu Anfang gesetzte Ziel nun so knapp verfehlt wurde war die Stimmung natürlich gedrückt. Doch der Spieltag war noch nicht vorbei, die Mannschaft aus Handschuhsheim die aus der Verbandsliga abgestiegen war wartete noch auf die Walldorfer. Von Beginn an zeigte der Absteiger, was er draufhat. Noch die fünf Sätze gegen Wiesloch in den Knochen, konnte die Mannschaft um Kapitän Christoph nur wenig Gegenwehr leisten. Ein teils undurchdringbarer Block des Gegners machte es nicht nur den Nachwuchsspielern schwer, den Ball im gegnerischen Feld zu versenken. Im ersten Satz war mit 13:25 leider nicht viel zu holen für die Hausherren.

Nach einigen personellen Umstellungen im zweiten Satz konnte man deutlich besser mithalten und, was noch wichtiger war, wieder Mut fassen. Die Walldorfer merkten, dass sie nicht komplett unterlegen sind und durchaus eine Chance haben gegen den ehemaligen Verbandsligisten zu punkten. Doch trotz allem ging auch der zweite Satz an die Gäste (19:25).

Mit dem im zweiten Satz wiedergefundenen Siegeswillen ging es also in den dritten Satz. Zu Beginn wurde grandios gekämpft. Mit Dreierblock und Kopfballkünsten versuchte man den Gegner niederzuringen. Doch es machte sich langsam die körperliche Erschöpfung bei der Mannschaft bemerkbar. Die Gäste zeigte sich daher eher unbeeindruckt von den Bemühungen der Gastgeber. Weiterhin starke Blockarbeit machte direkte Punkte von den Walldorfern Außenangreiffern rar und der Siegestanz der Handschuhsheimer nach einem (Halben-)Ass wurde etwas zu häufig getanzt. Nach 40 Punkten und einem Spielstand von 15:25 war auch dieser Satz für Handschuhsheim entschieden.

Mit dem gewonnenen Punkt im ersten Spiel können die Herren jedoch den letzten Tabellenplatz abgeben.

Es spielten Konrad, Thomas, Christoph, Karsten, Reinhard, Lukas, Max, Jan, Robert, Andreas und David.

Die Herren 1 spielen das nächste Mal am 5.11. daheim gegen Hoffenheim und Heidelberg. Wir würden uns über zahlreiche Fans am Spielfeldrand freuen.

Am Samstag, 21.10.17, ging es für die Jungs der U13 Mannschaft für den zweiten Turniertermin nach Rohrbach. Mit dem Ziel vor Augen, gegen Bühl dieses Mal mehr als einen Satz zu gewinnen, starteten wir mit starken Angaben und einer guten Annahme. Aus Angst, gewinnen zu können, gaben wir unglücklicherweise den zweiten Satz ab. Den dritten und letzten Satz konnten wir klar dominieren und gewannen somit 2:1. Leider wurden die Spiele gegen den deutlich stärkeren Gegner HTV 1 & 2 jeweils 0:3 abgegeben. Das letzte Spiel an diesem Tag wurde gegen den SSC Karlsruhe ausgetragen. Im ersten Satz waren wir unseren Gegnern überlegen, jedoch verließ uns im zweitem -nach mehreren Stunden Volleyball an diesem Tage- die Kraft. Im dritten und letztem Satz konnten wir uns mit Angabenserien einen Vorsprung erarbeiten, verloren diesen aber im Laufe des Spiels. Schlussendlich konnten wir den dritten Satz, mit nervenzereißenden letzten Minuten, 17:15 gewinnen. Für Walldorf spielten Fabian Leibel, Finn Kuhfuß, Benjamin Wenzel und Kai Angres.

Damen: Zwei auf einen Streich

Die Damen starteten am Samstag, den 14.10. hochmotiviert in das erste Heimspiel der Saison. Wie üblich gab es leichte Startschwierigkeiten und Walldorf gab den ersten Satz des ersten Spiels an Sandhausen 2 ab. Jedoch hielt das Team ab dem zweiten Satz zusammen und holte den Sieg mit 3:1.
Auch im zweiten Spiel gegen Eppingen 2 konnten die Damen mit einem konzentrieren Spiel punkten und schlossen den Heimspieltag mit einem 3:0 Sieg und damit zwei gewonnenen Spielen ab. Es spielten: Carina, Charlotte, Dine, Franzi, Helena, Julia, Luisa, Steffi und Theresa.


Herren 1: Erster Sieg in der Landesliga

Am 15.10 fuhr die erste Herrenmannschaft zum ASC MA-Feudenheim zu ihrem zweiten Landesligaspiel. Im ersten Satz startete die Mannschaft sehr gut und ging dank einer Aufschlagsserie von Max mit 8:2 in Führung. Beim Stand von 16:10 ließ man sich dann aber den Schneid abkaufen, nach dem 18:16 lief nichts mehr zusammen und der erste Satz wurde 20:25 abgegeben. Im zweiten Satz konnte sich der VCW nach und nach absetzen. Über 3:0, 8:3 und 11:5 bis zum 17:7. Diesen Vorsprung ließ man sich nicht mehr nehmen und machte den Satz mit 25:13 zu. Zweites Spiel, zweiter Satzgewinn. Doch diesmal strebte die Mannschaft nach mehr. Nach einem 0:3 Rückstand zu Beginn des dritten Satzes besannen sich die Herren wieder auf ihre Stärken. 4:3, 10:6 und 14:8 hieß es nach starken Angaben von Max, David und Lukas. Beim Stand von 18:13 klappten aufgrund von ungenauem Zuspiel und schlechter Sicht dann nicht mal die einfachsten Dinge und der Satz wurde 25:19 verloren. Hier war eindeutig mehr drin. Nun ging es im vierten Satz darum, überhaupt Punkte mitzunehmen. Erneut startete die Mannschaft gut und konnte mit 4:1 in Führung gehen. Dank guter Angaben von Reinhard und Thomas konnte die Führung auf 12:7 und 20:14 ausgebaut werden. Fast schon gewohnt an diesem Tag, brach man, den Punktgewinn vor Augen, wieder ein. Beim Stand von 21:20 kam Karsten für Reinhard und der Satz, sowie der erste Punkt konnten mit 25:22 gewonnen werden. Im Tie-Break konnten die Walldorfer dank guter Angaben von Lukas mit 5:1 in Führung gehen. Thomas baute diese dank ebenfalls starker Aufschläge auf 12:3 aus. Dieses Mal spielte die Mannschaft konsequent zu Ende, gewann den entscheidenden Satz 15:8 und holte die ersten zwei Landesligapunkte der Vereinsgeschichte. Es spielten David, Konrad, Thomas, Christoph, Karsten, Reinhard, Lukas, Max und freuen sich auf das erste Heimspiel samt Derby gegen Wiesloch am nächsten Sonntag.

 

Herren 2: Auswärtssieg gegen Ketsch-Brühl

Hurra, wir können es noch! Wann immer wir stabil in Aufgabe und Annahme waren, konnten wir unsere Gegner der SG Bretsch kontrollieren. Im vierten Satz befiel uns dann Angst vor dem Siegen, die wir dann im fünften Satz überwinden und somit den ersten Saisonsieg verbuchen konnten. Es spielten: Jan, Jonas, Robert, Oli, Philipp, Helmut, Marius und Thilo.

Damen: Sieg im ersten Spiel
Am 1.10. trat die Damenmannschaft gegen den SV Schlierstadt an. Voller Motivation ging der erste Satz klar an Walldorf. Der zweite Satz begann nicht so gut und Schlierstadt hatte deutlichen Vorsprung. Auch nach mehreren Spielerwechseln musste Walldorf den Satz leider abgeben und auch der dritte Satz ging knapp an Schlierstadt. Im vierten Satz gab Walldorf dann noch einmal alles und konnte diesen letztendlich für sich entscheiden. Im entscheidenden fünften Satz setzten sich die Walldorferinnen durch und gewannen dieses hart umkämpfte Spiel damit 3:2. So kann es weitergehen!

Herren 1: Erster Satz in der Landesliga
Am 30.09. startete die neue Saison mit einem schweren Spiel beim TSG Heidelberg-Rohrbach, die sich als sehr starke Mannschaft präsentierten. Vor allem die druckvollen Angriffe waren eine Herausforderung. Nichtsdestotrotz gelang es uns mitzuhalten. Mussten wir uns im ersten Satz noch geschlagen geben, konnten wir den zweiten, dank einer super Aufschlagsserie von Lukas, für uns entscheiden und damit den ersten Satzsieg in der Landesliga feiern. Auch die weiteren Sätze waren hart umkämpft. Am Ende setzten sich die Heidelberger knapp aber souverän durch. Unterm Strich war es ein sehr gutes Spiel, leider ohne Punkt, aber mit einem Satz. Wenn wir weiter so spielen, werden wir die benötigten Punkte sammeln und immerhin sind wir zu Hause noch ungeschlagen.

Herren 2: Kein Sieg am ersten Heimspieltag
Zu Beginn, noch in der Sommerpause, kamen die Herren 2 erst spät ins Spiel, für einen Satzbeginn reichte es leider noch nicht. Mal sehen, wie es bei den nächsten Spielen läuft. Die zweiten Herren bleiben hoffnungsvoll. Es kämpften Helmut, Matthias, Oliver, Thilo, Jan, Jonas, Elyes, Klaus und Stefan

Am letzten Sonntag trat die neue U18-Mannschaft in Minimalbesetzung in Hockenheim an. Durch Erkältungen dezimizert starteten sechs Spielerinnen in die neue Saison. Gegen die Gastgeberinnen hatte der VCW den besseren Start und gewann verdient mit 2:0. Im zweiten Spiel lief es gegen Flehingen ebenfalls rund (wieder 2:0). Erst im letzten Spiel (TG Laudenbach) sah es lange nicht gut aus. Laudenbach war deutlich in Führung, bis Walldorf mit zwei Aufschlagserien aufholen und den Satz noch holen konnte. Im zweiten Satz machte Laudenbach mehr Druck und konnte den deutlichen Vorsprung bis zum Ende halten. Beim Tiebreak sah Walldorf besser aus und machte nervenstark einen Punkt nach dem anderen. Zum Seitenwechsel stand es 8:2, und die Mädchen drehten nochmal auf - am Ende hieß es 15:7 und 2:1 nach Sätzen.


Das war ein gelungener Saisonstart, für Walldorf spielten Jasmin, Annika, Eva, Siri, Helen und Marina.

Erste Mannschaft
Am Samstag, 23.9. spielte Walldorf I ihren ersten Spieltag in der Verbandsliga in Mannheim. Es traten fünf Mannschaften an und jeder spielte gegen jeden. Mit gutem Zusammenspiel und präzisen Aufschlägen von Luzie und Lisa konnten die Mädels die Spiele gegen Mannheim und HTV2 für sich entscheiden. Gegen Bühl und HTV1 gingen die Spiele knapp leider knapp an die Gegner. Es war trotzdem ein gutes Turnier und alle Spielerinnen zeigten großen Einsatz.

Für Walldorf I spielten: Luzie, Amelie, Lilly, Lotte und Lisa.

Zweite Mannschaft
Walldorf II startete in Höpfingen zu ihrem ersten Spieltag. Wegen einiger Mannschaftsabsagen wurden die Landesliga und Bezirksliga zusammengelegt.

Durch Krankheitsausfälle konnten wir nur in Minimalbesetzung antreten und für drei der vier Spielerinnen war es der erste Spieltag überhaupt in dieser Art. So lautete das Motto dieser Runde auch erstmal ganz viel Erfahrung sammeln, sich an den Spielbetrieb gewöhnen und das ein oder andere Spiel zu gewinnen. Das hat unsere Mannschaft dann auch toll umgesetzt. Zwar konnte nur ein Satz gewonnen werden, zwei weitere gingen aber nur ganz knapp verloren und es waren schon viele schöne Spielzüge, Angriffsschläge und Angaben dabei.

Nach 4 Spielen bzw. 9 Sätzen ohne Auswechselmöglichkeit waren die Mädels ziemlich erledigt, aber zufrieden mit dem ersten Spieltag und wir machten uns auf die lange Heimreise nach Walldorf.

Für Walldorf spielten: Isabell, Helena, Carina und Eva.

Die zweite U16 Mannschaft des VCW