Kurz vor der Sommerpause trafen sich 25 Volleyballerinnen und Volleyballer von der U13 bis zur U18. Einen ganzen Tag lang wurde die Koordination geschult, gemeinsam Grundtechniken trainiert und Spielsysteme für die nächste Saison ausprobiert.Außerdem zeigten die frischgebackenen D-Schiedsrichter den Jüngeren die wichtigsten Handzeichen, die sie in der nächsten Saison brauchen werden. Zum Abschluss spielten mannschaftsübergreifende Teams trotz der Wärme in der Halle mit viel Engagement den Tagessieger aus. Die nächste Saison kann kommen – wir sind gut vorbereitet!

Ein herzlicher Dank geht an 20 helfende Hände in der Halle und hinter den Kulissen sowie die Obstsalat- und Eisspender!

Eine ganze Halle voller Volleyballerinnen und Volleyballer!

Wohlverdiente Essenspause!

Nach der Saison ist bekanntlich ja vor der Saison und Oktober startet diese bereits wieder. Darum traf sich unsere zweite Herrenmannschaft am Dienstag, den 4. Juli mit der Mannschaft des SG Ketsch-Brühl zu einem Trainingsspiel in Walldorf. In angenehmer Atmosphäre wurde zweieinhalb Stunden lang gebaggert, gepritscht, angegriffen und verteidigt. Auch wenn so mancher Schweißtropfen den Ball rutschig machte, dem Enthusiasmus der Mitspieler schadete dies nicht.
So konnte unsere zweite Herrenmannschaft diverse Aufstellungen ausprobieren, mal von mehr und mal von weniger Erfolg belohnt. Jedenfalls konnten so einige Erkenntnisse für die neue Saison gewonnen werden.
Als zum Abschluss noch das wohlverdiente Sieger-Bier redlich geteilt wurde, endete ein schöner und sportlicher Sommerabend. Nochmal ein großes Dankeschön an die Bretscher für das tolle Trainingsspiel.

 

Es spielten: (sitzend) Thilo Hoegen, Stefan Müller, Matthias van de Locht, Oliver Rückert, (stehend) Jonas Kunz, Philipp Sünderhauf, Elyes Leschber, Andreas Daum, Elias Feinder, Klaus Meyer

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Hüttenwochenende 2017

In diesem Jahr hieß das Ziel für das Hüttenwochenende des VCW Meckesheim. Insgesamt 23 Mitglieder bunt gemischten Alters freuten sich auf ein gemeinsames und lustiges Wochenende abseits des normalen Alltags.

Schon traditionell wurde am Freitag lecker gegrillt, um die leeren Mägen nach der Ankunft schnell zu füllen. Danach folgte ein Abend mit vielen Spielen und Geschichten. Nach dem Frühstück am Samstag teilte sich die Gruppe in begeisterte Wanderer und geschichtsinteressierte Touristen. Während die begeisterten Wanderer die Natur rund um die Hütte besichtigten, erforschten die geschichtsinteressierten Touristen die Historie der Gaststadt Meckesheim. Dabei wurden erstaunliche Sachen erlebt und entdeckt, sogar „Jurassic Park, das sonst nur im Kino zu sehen ist.

Der restliche Nachmittag wurde nach der Heimkehr beider Gruppen mit Spielen und Kuchenessen verbracht. Mangels digitaler Unterstützung wurden sogar Kartenspiele kurzerhand mit Papier und Stift selbst erstellt. Im Anschluss wurden als Abendessen Burger vom Grill serviert. Nach dem Essen fanden sich dann alle in einer große Runde wieder und genossen die letzten Stunden des Abends gemeinsam bei Bier, Wein und Knabbereien. Dabei wurde viel erzählt und noch mehr gelacht. Stichwort „Bummelzug“.

Am Sonntagmorgen hieß es dann leider schon wieder zusammenpacken, putzen und abreisen. Nichtsdestotrotz war es erneut ein schönes Wochenende. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.

P.S.: Der VCW hat seinen Twitteraccount wiedergefunden und abgestaubt. Folgt uns auf Twitter unter @vcwalldorf und bleibt immer auf dem Laufendem. 

Die geschichtsinteressierten Touristen in Meckesheim

Doppelpremiere: Neue Trikots wurden im ersten Freundschaftsspiel der weiblichen U14 gegen Oftersheim eingeweiht. In vier Sätzen konnten die Spielerinnen unterstützt durch Eva erste Spielerfahrung in den Systemen 6:6 und 4:4 sammeln. Die Mädels haben sich gegen die älteren Gegnerinnen prima geschlagen und am Ende auch einen Satz für sich entscheiden können. Es war Bewegung und Stimmung auf dem Spielfeld - weiter so! Im Juni werden die Mädels in Oftersheim zu Gast sein.

Es spielten: Carina, Emma, Eva, Helena, Henriette, Isabel und Lisa.

Nach dem undankbaren zweiten Platz am Ende der Volleyballsaison, stand für unsere Damen am 6. Mai die Relegation in Leimen an. Gespielt wurde gegen die vier Zweitplatzierten aus den anderen Gruppen der Kreisliga, und das Ziel war ganz klar: Gewinnen und aufsteigen! Mit großen Hoffnungen und Motivation startete man also in diesen entscheidenden Tag.
Das erste Spiel gegen Leimen stellte sich als guter Beginn des Tages heraus. Mit einem eindeutigen Gewinn beider Sätzen gegen die noch jungen Gegner gingen die Damen mit einem ersten Sieg und motiviert in das zweite Spiel gegen Köngisbach. Aufgrund einiger Fehler und Probleme auf der eigenen Seite, musste der erste Satz leider an die Gegner abgegeben werden. Im zweiten Satz jedoch fanden die Damen zu ihrer Stärke und Sicherheit im Spiel zurück und konnten diesen letztendlich in einem spannenden Kampf um die letzten Punkte für sich entscheiden. Das dritte Spiel gegen Schlierstadt war ebenfalls ein ausgeglichenes Spiel, bei welchem jedoch die Walldorfer die Oberhand behielten und so beide Sätze gewinnen konnten. Das letzte Spiel des Tages galt es gegen Kuppenheim zu gewinnen, was den Walldorfern auch bei einem schönen, aber doch etwas unspektakulären Spiel gelang, da es für die Kuppenheimer bereits nichts mehr zu holen hab. Nach 4 Spielen, 8 Sätzen, 193 Ballpunkten und mehr als 6 Stunden Volleyball standen die Sieger also fest: VC Walldorf! Mit diesem Sieg heißt es für die Damen in der kommenden Saison "Hallo Bezirksliga!" und das wurde natürlich abends gebührend gefeiert.
Bedanken möchten wir uns vor allem auch bei unseren tollen Fans, die die Damen an diesem wichtigen Tag sehr zahlreich und lautstark unterstützt haben

 

Siegesfreude über die gewonnene Relegation. So sehen Sieger aus!

Am vergangenen Sonntag machten sich neun gut gelaunte Spielerinnen und ihr Trainer auf den Weg in den Kletterwald nach Speyer. Nachdem sich ein vermeintlich aufziehendes Gewitter glücklickerweise in Luft aufgelöst hatte, ging es nach einer kurzen Sicherheitseinweisung hoch hinaus auf die Bäume. Nach dem ersten Kletterparcours mit Tarzan-Sprüngen, Seilrutschen und Hängebrücken zog leider das nächste Gewitter auf. Diesmal zog es auch leider nicht vorbei, sodass wir das Kletter-Abenteuer leider vorzeitig abbrechen und in die Autos flüchten mussten. Um den Tag wenigstens schön ausklingen zu lassen ging es zum gemeinsamen Abendessen. Die restliche Kletter-Zeit wird selbstverständlich bald bei hoffentlich schönerem Wetter nachgeholt!