Vor dem letzten Spieltag der Verbandliga der weiblichen U16 Quattro trennten den VC Walldorf 60 Punkte vom SV KA-Beiertheim an der Tabellenspitze. Das klingt viel, aber es sind an einem Spieltag auch bis zu 340 Punkte zu holen. Im Auftaktspiel gegen Höpfingen musste die Mannschaft erst einmal ankommen und in ihr Spiel finden. Die Bank feuerte an, aber gute Aufschläge der Höpfinger und zuviele individuelle Fehler mündeten in einer 1:2 Niederlage. Günstig, dass parallel Beiertheim gegen Viernheim ebenfalls 1:2 unterlag. Ab jetzt steigerten sich die Mädels von Spiel zu Spiel. Der 2:1 Sieg gegen Viernheim leitete den Aufwind ein. Spektakulär war das Spiel gegen die Gastgeber aus Friedrichstal, das fast an die Lautstärke der DVV Pokalfinale heranreichte und den nächsten Sieg brachte. Das letzte Spiel gegen Beiertheim wurde in der Annahme und Abwehr gewonnen: auch druckvolle Aufschläge wurden zuverlässig in schönen Pässen zur Zuspielerin gebracht. Dieses Spiel fand ebenfalls vor geräuschvoller Kulisse von der Bank statt - gemeinsam waren die 5 von der Bank der heimliche 5. Spieler auf dem Feld! Nach zwei Sätzen stand Walldorf als Sieger und Meister der Verbandsliga fest. Das hat noch keine weibliche Jugendmannschaft in der Vereinsgeschichte geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

Es spielten: Amelie L., Amelie M., Eva, Jasmin, Lilly, Lisa-Marie, Lotte, Luzie und Siri.

Zitat nach Turnierende: "Das war voll cool am Ende, man konnte sich immer auf die anderen verlassen." So soll es sein im Mannschaftssport!

Am vorletzten Sonntag waren wir mit 8 Kindern in Viernheim beim U12 Spieltag. Wie üblich gab es ein gemeinsames Aufwärmen und einige Übungseinheiten, diesmal mit Schwerpunkt Ballkontrolle und Ballgefühl. Nach der Mittagspause, die Kinder haben sich ihre Würstchen schmecken lassen, ging es dann auch direkt mit dem Turnier los. 

Da über 50 Kinder gekommen waren, es aber nur 6 Felder gab, wurde in einem improvisierten Modus gespielt: in 4 Gruppen in der Champions League (für Walldorf: Helena, Carina) und in 2 Gruppen in der Bundesliga (Nora, Hanna, Kerstin, Meike, Finn, Simon) wurden im fliegenden Wechsel Punkte gesammelt, nach je 15 Minuten wurden die Gruppen gemischt. 

 

Müde und zufrieden machten wir uns am Ende auf den Heimweg und freuen uns schon auf den nächsten U12 Spieltag in Mannheim.

Verbandsliga U18 männlich

4. Spieltag in Bühl 05.02.17

 

Walldorf/St. Leon - HTV/USC Heidelberg 1:2 (17:25;25:22; 6:15)

Walldorf/St. Leon - TV Bühl 0:2 (5:25;5:25)

Walldorf/St. Leon - TSG Blankenloch 2:1 (25:21;22:25;15:6)

 

5. Tabellenplatz am Ende der Verbandsligarunde

Nach dem etwas verkorksten letzten Spieltag waren die Jungs der Kooperation Walldorf/St. Leon am letzten Wochenende in Bühl zu Gast und traf dort im ersten Spiel auf die Heidelberger.

Im ersten Satz war es recht ausgeglichen und die Heidelberger konnten am Ende den Durchgang für sich entscheiden. Im zweiten Satz kamen die Jungs immer besser ins Spiel und konnte sich am Ende knapp durchsetzen. Leider schlichen sich im Tie-Break einige Fehler ein, so dass am Ende die Heidelberger das Spiel klar für sich entschieden.

Im zweiten Spiel des Tages gegen den Gastgeber aus Bühl war dann nicht viel zu holen. Lediglich 5 Punkte pro Satz konnten sie den Bühlern abringen, die zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Schwäche zeigten. Auch nach dem Spiel gegen Walldorf/St. Leon blieb der Tabellenführer ungeschlagen.

Im letzten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Blankenloch legten die Jungs noch mal alles rein und zeigten ihr ganzes Potential. Annahme, Zuspiel, Angriff und Punkt, so einfach kann Volleyball sein. Das war ein Match auf Augenhöhe und so kam es, dass Walldorf/St. Leon im ersten und Blankenloch im zweiten Satz knapp die Nase vorne hatten. Im dritten und entscheidenden Satz behielten die Jungs aber die Nerven und konnten sich gleich ein paar Punkte absetzen. Blankenloch schaffte es nicht mehr ins Spiel zurück und Walldorf/St. Leon machte ein um den anderen Punkt und holte sich am Schluss den Satz und das Spiel.

So konnte man nochmal mit einem Sieg die Verbandsliga beenden und belegt damit den fünften Tabellenplatz hinter Bühl, Heidelberg, der Spielgemeinschaft aus Sinsheim/Waibstadt/Helmstadt und Blankenloch.

Ganz zu Ende ist die Saison jedoch noch nicht, am 05.03. steht noch der Pokalspieltag an, an dem durchaus die Chance auf den Titel besteht, da Bühl und Heidelberg für die Regionalmeisterschaft qualifiziert sind und nicht am Pokal teilnehmen.

Für Walldorf/St. Leon spielten: Jonas Rauch,  Jonas Kunz, Antonius Knaden, Jonas Grimm, Robert Brede und Elias Feindler.

 

Am letzten Samstag im Januar begrüßte der VC Walldorf im Schulzentrum die stärksten sechs Quattro-Mannschaften aus Nordbaden zum ersten Spieltag des Jahres. Durch das erfolgreiche Abschneiden am vorherigen Spieltag waren beide Walldorfer Teams am Start. Der VC Walldorf 1 hatte dazugelernt und konnte häufig auch mithalten, am Ende standen aber drei Niederlagen gegen VC Walldorf 2, TSV Höpfingen und den SSC Karlsruhe. Trotzdem gab es viele Fortschritte bei Technik und Taktik, und die Qualifikation für den Jugendverbandspokal ist noch in greifbarer Nähe.
Der VC Walldorf 2 gewann in der Vorrunde noch gegen Höpfingen und kam so ins Spiel um Platz 1. Das Spiel gegen den TV Friedrichstal blieb nach zwei Sätzen sehr ausgeglichen, so dass der Tie-Break entscheiden musste. Hier ließen die Walldorferinnen den Gästen keine Chance und feierten nach dem 15:8 den Turniersieg.
Für Walldorf 1 spielten Jana, Amelie, Marina, Anna, Noemi, Annika, Helen und Katharina; für Walldorf 2 spielten Lotte, Luzie, Siri, Lisa-Marie, Amelie, Lilly und Eva.

Zum vierten U12-Spieltag konnte der VC Walldorf am 15. Januar gleich 51 Volleyball-Kinder begrüßen. In der Trainungseinheit zu Beginn des Tages brachte Frank Steininger vom Heidelberger TV den Kindern die taktischen Grundlagen des Spiels 2 gegen 2 nahe. Dazu kamen Kräftigungsübungen und Spiele zu den Grundtechniken Baggern und Pritschen. Nach der Mittagspause mit Würstchen und anderem meldeten sich die Zweierteams für die "Champions League" oder die "Bundesliga" an, und das Turnier begann auf allen zehn Feldern. Die "Bundesliga" ist dabei für die Einsteiger und die Jüngeren gedacht, dort wird nach vereinfachten Regeln gespielt, der Ball darf auch mal gefangen werden und bei einem missglückten Aufschlag gibt es eine zweite Chance.
Nach knapp zwei Stunden mit hart umkämpften und teils auch emotionalen Spielen standen die Platzierungen fest. Nach dem gemeinsamen Cool-Down beendete die Siegerehrung das Turnier pünktlich um 14:00.
Ein großes Dankeschön an die zahlreichen Teilnehmer, die vielen freiwilligen Helfer im Hintergrund und an Frank, der die Trainingseinheit mit dieser Riesengruppe souverän gestaltete.
Beim nächsten U12-Spieltag am 5. Februar geht's in den Norden zum TV Viernheim.

VSG Ubstadt/Forst 2 - VCW 2:3

Die Herren 1 waren am vergangenen Wochenende zu Gast in Ubstadt. Dass dies kein leichtes Spiel werden würde, zeigte schon die knappe Niederlage in der Hinrunde.

Erneut lief es am Anfang sehr gut für den VCW. Ein sicheres Spiel führte schnell zu einer Führung im ersten Satz, die auch bis zum Schluss nicht mehr abgegeben wurde. Danach wurden die Ubstädter aber stabiler. Unterstützt durch eine höhere Fehlerzahl der Walldorfer sicherten sich das Heimteam den zweiten knapp und den dritten Satz recht deutlich. Das Spiel drohte, wie schon im Hinspiel, zugunsten von Ubstadt zu kippen. Doch im vierten Satz drehte der VCW wieder auf und lies dem Heimteam keine Chance. So musste das Spiel erneut im Tiebreak entschieden werden. Für beide Teams war es bereits der vierte Tiebreak in dieser Saison. Diesmal konnten die Walldorfer die Oberhand behalten.

Durch den Sieg klettert das Team in der Tabelle auf Platz vier und schielt leicht nach oben.