TV Schwetzingen - VCW 1:3

Am Wochenende traten die Herren 1 des VCW in Schwetzingen an.

Der erste Satz war noch durch viele Fehler geprägt und Schwetzingen konnte ihn souverän gewinnen. Doch die Walldorfer fielen diesmal nicht in das berüchtigte Loch im zweiten Satz. Über viel Kampf und schöne Angriffe rissen sie das Ruder im zweiten Satz herum und gewannen ihn knapp. Danach lief es immer besser. Die Angriffe waren stark und vor allem Blockarbeit und Verteidigung passte sehr gut. Durch diese Leistungssteigerung konnte auch der dritte Satz gewonnen werden. Im vierten Satz erspielten sich die Herren einen großen Vorsprung, der bis zum Ende hielt. 

Mit dem Sieg überwintert das Team mit einem guten Gefühl auf Platz 5 der Tabelle.

VC Eppingen 3 - VCW 0:3

Am vergangenen Wochenende traten unsere Damen die Reise nach Eppingen an. Gegen die noch jüngere Eppinger Mannschaft bot sich die perfekte Gelegenheit, unseren jüngeren Spielerinnen viel Spielpraxis zu geben. Diese nutzen ihre Chance sehr gut.

Zu Beginn des ersten Satzes war den Mädels noch eine kleine Nervosität anzumerken, was zu einer höheren Anzahl an Aufschlagfehlern führte. Dieses bekam das Team aber schnell in den Griff und gewann am Ende die Generalprobe deutlich mit 3:0 und damit wieder die Spitze in der Tabelle.

In zwei Wochen geht es dann zum Spitzenspiel nach Waldangelloch. Dort müssen unsere Damen im zweiten Spiel gegen den Tabellendritten antreten, der seinerseits zuvor gegen die Damen aus Sinsheim und damit gegen den Zweiten spielt. Spannung vorprogrammiert!

VCW - VSG Mannheim DJK/MVC3 3:1
VCW - TV Eppelheim 3:2

5 Punkte konnten sich die Herren 1 im letzten Heimspiel sichern.

Dank einer sehr konzentrierten Leistung im ersten Spiel, gelang es dem Team den bis dato Tabellenführer aus Mannheim 3:1 zu schlagen. Den kleinen Hänger im dritten Satz reichte den Mannheimern zwar für ein kurzes Comeback, doch die druckvollen Angriffe der VCWler ließen am Ende keinen anderen Sieger als Walldorf zu.

Das zweite Spiel gegen Eppelheim starte ebenfalls vielversprechend. Schnell war eine 2:0 Satzführung erspielt. Wie schon des Öfteren in dieser Saison konnte das Team aber im dritten Satz nicht mehr an die Leistung anknüpfen und musste ihn an den Gegner abgeben. Da auch der vierte Satz verloren ging, wurde das Spiel im Tie-Break entschieden. Dort waren die Walldorfer aber das glücklichere Team. Durch die Punkte klettert Walldorf auf Platz 5.

Am Samstag machten sich Nora, Kerstin und Meike auf den Weg nach Ettlingen zum U12-Spieltag. Die Halle war mit 30 Kindern gut gefüllt. Wie immer starteten alle gemeinsam mit der NVV-Kader­trainerin Conny zu einem intensiven Trainingsprogramm, diesmal zum Thema Angriffschlag. Nach eineinhalb Stunden konnten sich die Kinder bei einer heißen Wurst stärken, die der Ausrichter spendierte.




Dann ging das eigentliche Turnier los. Kerstin und Meike starteten in der Bundesliga als die roten Teufel und landeten am Ende auf einem tollen 4. Platz. Nora tat sich mit einer Spielerin aus Vogelstang zusammen, die als einzige von ihrem Verein da war und sich sehr über ihre neue Partnerin freute. Die beiden schlugen sich auch sehr gut und landeten auf dem 8. Platz, obwohl es erst ihr erstes bzw. zweites Turnier war. Ausgepowert, zufrieden und mit neuen Pfeifen ausgestattet freuen sich die Mädels schon auf den nächsten Spieltag.(AK)

Walldorf/St. Leon – TV Flehingen  1:2

Walldorf/St. Leon – TV Bühl  0:2

Walldorf/St. Leon – HTV/USC Heidelberg  0:2

Walldorf/St. Leon – VSG Mannheim  2:1

 

Heimspiel in Walldorf.

Nach dem 1. Platz in der Landesliga am vergangenen Spieltag ist das Team der Spielgemeinschaft VC Walldorf und AVC St. Leon-Rot in die Verbandsliga aufgestiegen. Somit konnte man die besten Mannschaften aus Nordbaden am letzten Samstag in Walldorf begrüßen.

Im ersten Spiel trafen die Jungs aus Walldorf und St. Leon auf die Mitaufsteiger der Landesliga aus Flehingen. Konnte man sich beim letzten Duell noch knapp durchsetzen musste das Team  Walldorf/St. Leon diesmal knapp im Tie-Break das Spiel abgeben.

Im zweiten Spiel traf man auf Bühl wo es leider nichts zu gewinnen gab. Schade war nur, dass die Jungs keine Gegenwehr leisteten und das Spiel herschenkten. Vielleicht wollten sie aber auch Kräfte sparen für die noch kommenden Spiele.

Im dritten Spiel des Tages gegen Heidelberg lief es dann wieder deutlich besser. Im ersten Satz forderten die Jungs Heidelberg so richtig raus, dass diese gezwungen waren die besten sechs Mann auf das Feld zu stellen. Leider ging am Ende etwas die Luft aus und Heidelberg gewann den Satz knapp. Im zweiten Satz taten sich die St. Leon/Walldorfer Jungs etwas schwerer was dann zu einem verdienten Sieg der Heidelberger führte.

Im letzten Spiel des Tages gegen Mannheim wollte man noch mal alles zeigen um möglichst mit einem Sieg den Tag zu beenden. Von Anfang an war die Mannschaft hell wach und konnte einige schöne Punkte erzielen, was dann zum Sieg des 1. Satzes führte. Im zweiten Durchgang lief es sehr gut jedoch mit dem glücklicheren und knappen Ende für Mannheim. Im Tie-Break war es bis zum Seitenwechsel ausgeglichen, am Ende setzte sich aber Walldorf/St. Leon mit 15:12 durch. Gut das die Jungs gegen Bühl ihre Kräfte gespart haben.

Die Mannschaft zeigte über den ganzen Tag eine solide Leistung und ist nur wegen weniger Ballpunkte am dritten Platz vorbeigeschrammt. D.h. das Walldorf/St. Leon am kommenden Spieltag am 03.12. wieder in der Landesliga antreten wird.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Helfern die den Heimspieltag möglich gemacht haben. Und bei Jonas Leibel der die Mannschaft wegen der vielen Ausfälle ergänzt hat.

Für Walldorf/St. Leon spielten: Jonas Leibel, Elyes Leschber, Jonas Rauch, Jonas Kunz, Renat Vakhidov, Jonas Grimm. Betreuer: Christian Rauch.

 

VCW – TV Flehingen2 1:3
VCW – VSG Ubstadt/Forst2 2:3

Das erste Heimspiel für die Herren stand unter keinen glücklichen Stern. Die Hälfte der Mannschaft war entweder nicht da oder sehr angeschlagen. Trotzdem wollte das Team die ersten Punkte zu Hause einfahren.

Im ersten Spiel gegen Flehingen schien es auch gut zu funktionieren. Leider verlor die Mannschaft nach dem Sieg des ersten Satzes den Faden. Es schlichen sich zunehmend Fehler und Unkonzentriertheit ein. Die Herren konnten keinen weiteren Satz gewinnen und verloren, trotz großen Einsatzes, das Spiel am Ende 1:3.

Ausfallbedingt musste das Team im zweiten Spiel gegen Ubstadt/Forst die Aufstellung verändern. Zunächst schien das sehr gut zu funktionieren und schnell war eine 2:0 Satzführung und damit ein sicherer Punkt erspielt. Ab dem dritten Satz schien sich aber der lange Spieltag bemerkt zu machen. Das gesamte Spiel verlor an Druck. Die Gäste konnten so den 3. und 4. Satz gewinnen. Also musste das Spiel im TieBreak entschieden werden. Nach einem langen Endspurt hatten die Walldorfer am Ende nicht das Glück des Tüchtigen und verloren trotz Anfeuerung der zahlreichen Fans am Ende knapp mit 17:19 und das Spiel 2:3. Trotzdem können wie VCWler auf ihre Leistung stolz sein. 

In 3 Wochen haben die Herren erneut ein Heimspiel. Mit etwas weniger Ausfällen und erneut so zahlreicher Unterstützung werden die ersten 3 Punkte sicher eingespielt.